Logic pro x -Genos

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Peter Schips.
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #157280
    Thomas Buob
    Teilnehmer

    Hallo zusammen
    Ich importiere auf dem Genos erstellte Midi-Songs zur weiteren Bearbeitung in Logic pro x via gehaltener Alt-Taste. Teils funktioniert das gut, manchmal aber gibt es ein Midichaos. Vorallem, wenn ich den Song wieder als Midifile exportiere. Verwendet jemand zu diesem Zweck Logic oder hättet ihr mir einen Link zu jemandem, der das im Griff hat? Gibt es eine empfehlenswerte Software für diesen Zweck? Ich muss die Datei am Schluss wieder in den Genos laden um Audios zu erstellen. Via Logic ist bei mir die Midilatenz zu gross.
    Wäre sehr froh um einen Tipp von euch.
    Liebe Grüsse
    Thomas

    #157323
    Peter Schips
    Teilnehmer

    Hallo Thomas,

    den Short-Cut mit dem “Alt-Taste” und Midifile in Logic ziehen, kannst Du erst einmal vergessen. Bei der Midifile Bearbeitung in Logic gibt es einige Dinge zu beachten. In erster Linie gilt es den physikalischen Midi-Ausgang schon einmal im Environment zu definieren, sonst passiert nur Chaos. (Multi-Instrument Definition) Wenn das korrekt eingerichtet ist, kann man das sehr einfach und bequem als “Template” ablegen und bei jeder Bearbeitung als “Vorlage” aufrufen und nutzen.

    Wenn man ein Midifile in Logic (Drag & Drop) importiert, wird i.d.R. das Midifile auf Software Instrument Spuren angewendet. Sofern das Midifile im Midiformat 1 vorliegt (alle Spuren getrennt), kann man die Spuren auf Midispuren kopieren und die Software Instrument Spuren löschen. Der ganze Import und Zuweisungsvorgang ist eine Sache von wenigen Klicks. Wenn da Unklarheiten sind, kann ich auch gerne mal ein kurzes YouTube Video erstellen, wie ich das mache.

    Deine Latenzproblematik ist aber keine Sache von Midi, sondern Sache der Audioverbindung. Latenz ist die Verzögerung zwischen “Eingang Midisignal” bis zum hörbaren “Audio Signal Eingang”. Wenn keine Audio Core fähige Soundkarte am Start ist, welche man mit geringer Latenz betreiben kann, sind Audioaufnahmen immer verzögert. (Das ist wiederum eine Sache der Buffer-Einstellungen im Bereich Audio Preferences von Logic) Externe Tonerzeuger kann man bei Logic aber auch so nutzen, daß diese ebenfalls eine Latenzkompensation erhalten, genauso wie virtuelle Tonerzeuger. Dafür darf man aber keine Midi Spuren verwenden, sondern man benötigt Software Instrument Spuren, welche dann allerdings mit em “EXternal Instrument PlugIn” angesteuert werden müssen. Dann funktioniert auch die Latenz Kompensation von Logic bei externen Tonerzeugern.

    Es wäre mal interessant zu wissen, welche Midi/Audio Hardware und Konfiguration Du benutzt bzw. konfiguriert ist. Ich arbeite jetzt seit über 12 Jahren primär mit Logic und das in einem Hybrid System aus virtuellen Tonerzeugern & verschiedenen Keyboards, Synthesizern und Soundmodulen. Das funktioniert alles absolut präzise, benötigt aber einiges an Grundkenntnisse über das System bzgl. der Konfiguration.

    Gruß/Peter

    #157329
    Thomas Buob
    Teilnehmer

    Peter, herzlichen Dank für deine schnelle-und ausführliche Antwort. Mit dem Environment-Fenster in Logic kenne ich mich noch nicht wirklich aus. Es wäre super, wenn du mir das Vorgehen in Schritten aufzeigen könntest. Auch, wie du die Midis importierst.(Dein Videoangebot würde ich natürlich sehr schätzen!) Ich benutze ein Focusrite Scarlett 18i8 Interface. Bin schon mal etwas am Üben! Was mir übrigens noch auffällt: Die Sysexspur wird beim Importieren via Drag & Drop immer auf Region 1 gelegt. Ich habe vorhin probiert, die Sysex auf die 17. Region zu legen, das scheint zu funktionieren. Dies ist sicher mit ein Grund für das Midichaos.
    Gruss Thomas

    #157350
    Peter Schips
    Teilnehmer

    Hallo Thomas,

    ich habe mal ein kurzes Video erstellt. Die einfachste Variante zur Nutzung externer Tonerzeuger, bei der auch die Latenz berücksichtigt wird, ist durch die Verwendung von “Software Instrument Spuren” mit dem “External Instrument” PlugIn von Logic. Wichtig ist die korrekte Konfiguration des Mac (Audio-Midi Setup), was einem dann später die deutlich einfachere Möglichkeit der Nutzung von Midi Outboard Equipment ermöglicht.

    Die Einbindung via “Environment” ist deutlich komplexer und die reinen “Midi Spuren” können die Latenz-Problematik (die jeder native Rechner hat) nicht kompensieren. Schau einfach mal rein:

    https://youtu.be/d66TdFWIIQI

    Gruß/Peter

    #157422
    Thomas Buob
    Teilnehmer

    Hallo Peter

    Genial wie du das erklärst! Tausend Dank. Es funktioniert sehr gut so.
    Noch eine Frage: Logic fragt immer nach der SMPTE-Bildrate. Konkret: “Möglicherweise überträgt der Sender MIDI-Timecode mit 30 oder 29.97 fps. Das Projekt ist derzeit auf 25 fps eingestellt.” Was soll man da anwählen ?

    Liebe Grüsse und schönes WE.
    Thomas

    #157426
    Peter Schips
    Teilnehmer

    Hallo Thomas,

    das Thema “SMTPE” ist ein Teil der Synchronisation mit externen Geräten wie Bandmaschinen oder aber auch Bild/Videoformaten. Für die Synchronisation mit einem Keyboard etc. spielt das hier keine Rolle. Externe Tonerzeuger werden überwiegend mit Midi Clock oder MTC synchronisiert. Es stellt sich dabei auch die Frage ob die Synchronisation intern oder extern bestimmt wird. Dafür gibt es in Logic einen “Automatisch erkennen” Modus.

    Hier findest Du einige Infos über die Möglichkeiten und Einstellungen. Für die Standard Midi Verbindung spielt das keine Rolle, außer Du willst noch eine externe Bandmaschine synchronisieren oder arbeitest in verschiedenen Videoformaten. Dann stellen sich aber noch weitaus mehr Fragen bzgl. Projekt Samplerate uvm. (48 KHz Videoton – anstatt 44,1 KHz CD Samplerate etc. etc. pp.)

    https://support.apple.com/de-de/guide/logicpro/lgcp7c04a41a/mac

    Gruß/Peter … und ein schönes Wochenende.

    #157439
    Thomas Buob
    Teilnehmer

    👍das hab ich vermutet, aber Dank dir bin ich jetzt sicher!
    Danke Peter

    #157467
    Peter Schips
    Teilnehmer

    Hi !

    Dann viel Spaß und “gut schraub” ! 🙂

    Gruß/Peter

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.